Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten

Die Piraten sind „in“. Fast alle Medien befassen sich mittlerweile wiederholt mit uns. Das freut mich. Allerdings gleicht die Selbstrecherche in einigen Medien eher einem Shitstorm, oder ist einfach schlichte Polemik. Daher an dieser Stelle doch ein „ihr regt mich auf“ Post, den ich so lange vermeiden konnte.

Gleich vorneweg:

Nein wir sind keine Gratispartei, nein wir denken nicht, dass die Welt ein Selbstbedienungsladen ist. Daher wollen wir auch keinen KOSTENlosen ÖPNV, sondern den FAHRSCHEINlosen ÖPNV. Siehe [1]. Bezahlt werden muss der Nahverkehr (Fuhrpark, Sprit, Gehälter,…), mir ist vollkommen unverständlich, warum der Piratenpartei immer wieder unterstellt wird, gerade dies nicht begreifen zu wollen.

Ist Mangelndes Interesse? Schließlich muss man schon eine Suchmaschine seines Vetrauens bemühen und mal ein, zwei Sätze im Parteiprogramm lesen, damit aus dem vermeintlichen „kostenlos“ ein „fahrscheinlos“ wird.

Oder Ignoranz?  Es bietet sich ja auch an, in aller Öffentlichkeit über die weltfremden Piraten zu lamentieren, die alles umsonst wollen. Interessiert ja nicht, dass dies einfach nicht der Wahrheit entspricht.

Aber ich schweife ab.

Gerade in Zeiten steigender Benzinpreise und zunehmender Sensibilisierung der Öffentlichkeit bezüglich umweltpolitischer Themen, sollte sich gerade die Politik auch intensiv mit alternativen Mobilitätskonzepten befassen. Ein fahrscheinloser ÖPNV ist kein polemischer Trick, um Wähler abzugreifen, sondern ein Konzept, welches wir, die ein Themen Partei Ihres Vertrauens, in unser Wahlprogramm aufgenommen haben. Etablierte Konzepte, wie die Sache mit den Umweltzonen, Abwrackprämien, alt-Kfz-Steuer,… werden der Problematik ja offensichtlich nicht gerecht. Warum also nicht lösungsorientiert über Alternativen nachdenken? Eben. Danke, Ihre Netzpartei.

 

Das bringt mich direkt zur nächsten Problematik: Es erstaunt mich auch immer wieder, wie umfangreich ein einziges Thema sein kann. Wir, als „ein-Themen-Netzpartei“ befassen uns scheinbar mit alternativen Netz – Mobilitätskonzepten, mit neuen Ideen im sozialen Bereich, natürlich nur online, Umweltpolitik im Netz, einem neuen Politikverständnis, selbstverständlich auch ausschließlich online.

 

Eh, bitte was?

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, das nervt. Auch hier offenbart sich ein eklatanter Informationsmisstand der breiten Öffentlichkeit. Wir sind keine Netzpartei mehr, sofern wir das jemals waren. Natürlich tauchen moderne Kommunikationsmittel immer wieder im Parteiprogramm auf. Schließlich sind sie mittlerweile fester Bestandteil einer Lebenseinstellung ganzer Generationen. Das Internet, Smartphones, Twitter, Facebook, … gehören zu unserem Leben wie das Rad und das Morsealphabet bei vergangenen Generationen. „Online“ und „offline“ sind also untrennbar miteinander verbunden, es gibt keine Netzpolitik. Wer Netzpolitik macht, betreibt gleichzeitig Realpolitik. Das Problem etablierter Parteien ist der Umkehrschluss: Wer Offlinepolitik betreibt, muss sich auch damit auseinandersetzen, ob diese Politik auch online funktioniert. Falls nicht, macht man Politik für vorgestern. Urheberrecht lässt grüßen.

Ja, es stimmt, die Ursprünge der Piraten-Bewegung liegen sicherlich in der Netzsperren Debatte, der Schließung von “ The Pirate Bay“, den Abmahnwellen,… so kam ja auch ich zur Piratenpartei. Nicht weiter verwunderlich, wenn man bedenkt, dass sich die Piraten als einzige Partei solcher Themen auch ernsthaft annahmen. Längst wurde daraus jedoch viel, viel mehr. Ich empfehle das Grundsatzprogramm [2], welches bei den letzten Parteitagen entscheidende Neuerungen erfahren hat. Danke, Ihre Netzpartei.

 

Man könnte jetzt endlos weiter polemisieren. Das Prinzip bleibt jedoch das Gleiche: Kein Pirat hat etwas gegen Kritik, ganz im Gegenteil. Konstruktive Kritik bringt uns weiter und wer weiß, vielleicht entdeckt man ja wirklich noch weiße Flecken im Parteiprogramm, warum also nicht selbst aktiv werden?

 

Aber bitte, informiert euch davor!

 

Danke,

Muffinmoerder

 

[1] http://www.piratenpartei.de/politik/lebenswerte-umwelt/bauen-und-verkehr/

[2] http://wiki.piratenpartei.de/Parteiprogramm

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter piraten, Politik abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s